Vorübergehend geänderte Öffnungszeiten

Das Pfarrbüro in der Ursulinerstraße hat vorübergehend geänderte Öffnungszeiten:

Das Pfarrbüro ist vom 18. bis zum 29. Januar nur dienstags vormittags von 9 – 12 Uhr geöffnet.

An den übrigen Werktagen erreichen Sie uns telefonisch ebenfalls in der Zeit von 9 – 12 Uhr.

Bitte überlegen Sie, ob Ihre Fragen bzw. Anliegen auch telefonisch erledigt werden können.

Notwenden ist notwendig

Die Wintersituation für die Betreung der Obdachlosen unter Coronabedingungen stellte die Caritas vor die Aufgabe eine große Räumlichkeit in Aachenmitte zu finden. Nach Wochenlanger Suche ohne machbare Ergebnisse, musste jetzt schnell gehandelt werden. Die Kirche St. Peter bietet dazu genügend Raum. Ab dem 28.12.2020 findet das gottesdienstliche Leben von St. Peter vorrübergehend in Hl. Kreuz statt. Am ersten Juni kehren wir dann zurück. Die Obdachlosen und Suchtkranken finden so täglich einen Anlaufpunkt und ich danke der Gemeinde St. Peter, aber auch dem Kirchenvorstand von Franzisika Aachen und vielen Ehrenamtlern, die dieses Projekt in Rekordzeit auf die Beine gestellt haben.

Pfr. Timotheus Eller

Termine von Pfr. Eller

„Guten Tag Herr Eller. Wann und wo halten Sie Gottesdienste und Beichtangebote?“
 
Diese Frage wird mir immer wieder gestellt und daher finden Sie ab jetzt unter der Rubrik: Über uns > Mitarbeiter/innen in der Seelsorge > Timotheus Eller eine 14-Tage-Übersicht, aus der Sie die Messfeiern und Beichtzeiten entnehmen können. Es werden dort nur die Termine aufgeführt, bei denen keine Veränderung zu erwarten ist. Eine Auflistung aller wechselnden Zelebranten wäre ein erheblich größerer Aufwand.

Kindertrauerprojekt diesseits bleibt erreichbar

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen muss auch das Kindertrauerprojekt „diesseits“ der Pfarre Franziska von Aachen sein Angebot einschränken. Die monatlichen Gruppentreffen, bei denen haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen eine kindgerechte Atmosphäre für trauernde Jungen und Mädchen bis 12 Jahre schaffen, fallen bis auf Weiteres aus. Für Eltern, die sich zum Beispiel nach einem Trauerfall in der Familie Sorgen um ihre Kinder machen, bietet „diesseits“ weiterhin eine telefonische Beratung und Begleitung an. Auch auf diesem Weg kann der Austausch zur individuellen Situation des Kindes hilfreich sein. Projektleiterin Maria Pirch ist unter der Mobilnummer 0176 20614530 oder per Mail an info[at]diesseits-aachen[.]de  (info[at]diesseits-aachen[.]de)   erreichbar. Sie ruft auf Wunsch zurück. Auch das Trauercafé Tabitha, das Angebot der Pfarre Franziska für trauernde Erwachsene, bleibt vorerst geschlossen. Mehr Infos auf www.diesseits-aachen.de.

Stay safe

Kein Zeitfenster-Gottesdienst im Januar

Nachdem wir im Dezember schon den Zeitfenster-Weihnachts­gottesdienst absagen mussten, kommen wir nun leider nicht umhin, auch auf den Januar-Gottesdienst zu verzichten. Schweren Herzens sagen wir ihn ab, weil sich die Zahlen in der StädteRegion nur langsam bessern und wir uns solidarisch in Zurückhaltung und Rücksichtnahme üben wollen.

Wenn Du sicher mitbekommen möchtest, sobald wieder Zeitfenster-Gottesdienste gefeiert werden, dann abonniere einfach unseren Newsletter oder folge uns bei Facebook.

Bleibt gesund und behütet!

Krippenspiel zum Mitmachen

 

Für alle, die an den Familiengottesdiensten nicht teilnehmen können oder wollen, gibt es noch ein spezielles Highlight: Herbert, die Kirchenmaus, kann dieses Jahr auch nicht so ganz, wie er gerne möchte. Er und Jürgen treffen sich daher auf der Couch. Aber auf das Krippenspiel muss niemand verzichten. Und wer will, der kann sogar mitmachen.

Der siebte Sinn

Impuls zum Weihnachtsfest / 24. bis 26. Dezember 2020

In der Adventszeit haben wir uns mit unseren Sinnen beschäftigt – Augen, Ohren, Mund/Nase und Haut. In jeder Sonntagsmesse gab es schöne und berührende Impulse von Gemeindemitgliedern mit einem etwas anderen, christlichen Blick auf unsere Sinne. Es ging dabei um mehr als die körperliche Funktion des jeweiligen Sinnesorganes. Die Gedanken und Texte haben unsere Augen und Ohren geöffnet, uns berührt und die Nase in den Wind stecken lassen. Lesen Sie mehr »

Hausgottesdienste

Liebe Schwestern und Brüder in Franziska von Aachen.

Auf mehrheitlichen Wunsch der Gemeinderäte wurden einige Christmetten am Heiligabend abgesagt. Aber auch ohne diese Absagen bleiben aus guten Gründen sehr viele Zuhause. Wir haben für alle, die Zuhause – alleine oder im kleinen Kreis – feiern wollen einen “Hausgottesdienst am Heiligen Abend” (PDF) erstellt. Für Familien mit Kindern gibt es eine eigenes Heft “Weihnachten für Familien” (PDF) mit einem kleinen Hausgottesdienst, Bastelideen und Wissenswertem rund um das Weihnachtsfest. Wir wünschen allen im kleinen Kreise oder auch wenn Sie allein sind, von Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest. Tragen wir gemeinsam dazu bei, dass wir so gut es geht durch diese Zeit kommen.

Für die Pfarre Franziska von Aachen

Ihr Timotheus Eller, Pfarradministrator

Vom Schmecken und Riechen

Impuls zum vierten Adventssonntag / 20. Dezember 2020

Wie schmeckt, wie duftet der Advent?

Da überwiegen ganz eindeutig die angenehmen Düfte: Frisch gebackene Plätzchen, würziger Glühwein, Bienenwachskerzen, harzige Tannenzweige … und vielleicht sogar ein wohlig prasselndes Kaminfeuer! Während draußen alles grau und karg, dunkel und kalt wird, sorgen wir in unseren Häusern für eine besonders angenehme Atmosphäre. Mit süßen, aber auch exotischen Aromen veredeln wir die dunkle Zeit und weisen auf etwas Größeres hin. Aber einiges schmeckt uns auch gar nicht, ist bitter. Dazu gehören Krankheit, Trauer, Einsamkeit, Misserfolge, Streit oder Überlastung in Familie und Beruf. Und uns alle einen zurzeit die Sorgen und Ängste rund um die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen und Veränderungen. Lesen Sie mehr »

Vom Berühren und Spüren

Impuls zum dritten Adventssonntag / 13. Dezember 2020

Kennen Sie das? Sie gehen im Winter nach draußen, die Sonne scheint und beim ersten Sonnenstrahl, der Sie berührt, spüren Sie die belebende Wirkung.

Jesus ist das Licht der Welt, sagte Johannes vor mehr als 2000 Jahren. Er ist es heute noch. Wenn wir seine Gleichnisse so intensiv lesen wie wir den Sonnenstrahl spüren, berühren sie uns. Es berührt uns auch,  wenn uns ein Mensch begegnet, der in seinem Sinne handelt. „Du bist ein leuchtender Stern – von Geburt an“, sagt der Psychologe Jens Corssen. Das gilt für Jesus und es gilt für jeden Menschen. Spüren wir das Licht dieses Sterns in uns, es ist das Licht Gottes. Es stärkt uns und hilft uns, zum Licht für andere zu werden. Das ist für mich Weihnachten. Lesen Sie mehr »