Start

Franziska von Aachen ist die katholische Pfarre in Aachen-Mitte. Zu ihr gehören die Gemeinden St. Adalbert, St. Andreas, St. Foillan, Hl. Kreuz, St. Marien, St. Peter sowie die Jugendkirche kafarna:um und die neue Gemeinde Zeitfenster.

Kann Prävention wirken?

Gemeinsames Forschungsprojekt – Ihre Meinung ist gefragt!

Auch unsere Gemeinden in der Pfarre Franziska von Aachen waren in der Vergangenheit von Fällen sexualisierter Gewalt betroffen. Ein Baustein, zu verhindern, dass sich soetwas in Zukunft wiederholt, ist eine gute Prävention. Im Rahmen unseres institutionellen Schutzkonzeptes gegen sexualisierte Gewalt in den Einrichtungen unserer Pfarre haben wir auch Maßnahmen zur Prävention festgelegt, z.B. verpflichtende Präventionsschulungen für alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen. Diese werden ständig von unseren beiden Präventionsfachkräften Adelheid Hermanns und Marie Kuss überwacht und weiterentwickelt.

Seit der ersten großen Welle bekanntgewordener Fälle sexualisierter Gewalt in der Katholischen Kirche im Jahr 2010 engagieren sich viele haupt- und ehrenamtliche Menschen in der Prävention von sexualisierter Gewalt gegen Kinder, Jugendliche sowie schutz- und hilfebedürftiger Erwachsene. Nun haben die (Erz-)Bistümer in NRW das Institut für soziale Arbeit e.V. (ISA) und das International Centre for Socio-Legal Studies (SOCLES) beauftragt, untersuchen zu lassen, ob und ggf. wie die Prävention wirken kann. Der Forschungsbericht soll noch in diesem Jahr veröffentlicht werden. Lesen Sie mehr »

Aktionsnachmittag – Mach mit im Gemeindegarten von St. Andreas!

Samstag, 20. April 2024, 15 bis 18 Uhr

  • Hochbeete bepflanzen
  • Rindenmulch ausbringen
  • Wegepflege
  • Spielplatzgestaltung
  • Aufbau eines Pavillons

Handschuhe und Werkzeuge nicht vergessen

Themenabend: Ehrenamt, schön bekloppt?!

Mittwoch 17. April // 18:45 Uhr // St. Andreas

Moderation Sabine Meyer-Wagner

  • Raum für’s Ehrenamt – Informationen über die Erweiterung unseres Gemeindezentrums, was ist geplant? (Markus Schröder, Simon Wesseler)
  • Heute-bei-dir – Prozess! Was bedeutet das für unsere Gemeinde und unser ehrenamtliches Engagement? Kurze Information durch Rolf Stens (GdG-Rat), Heinz Faßbender (Kirchenvorstand), Markus Schröder (Gemeinderat)
  • Kleines musikalisches Zwischenspiel mit Beteiligung der BesucherInnen (Petra Krause)
  • Aus dem Gemeindeleben: „Bericht von Überzeugungstäterinnen“ (Susanne Walde, Christiane Strack)
  • Jürgen B. Hausmann alias Jürgen Beckers (Kabarettist) „Dat is e Ding“
  • Abschluss mit Austausch und Ausklang

St. Andreas Gemeindefrühstück

14. April // 10 Uhr // St. Andreas

Wir decken wieder die lange Tafel im Gemeindezentrum und heißen alle, die an einem leckeren Frühstück in geselliger Runde interessiert sind, am Sonntag, den 14. April um 10:00 Uhr ein. Ein leckeres Frühstücksei, selbstgemachte Marmeladen, knusprige Brötchen, Aufschnitt und Käse, natürlich Rohkost zum Knabbern und dazu ein köstlicher Kaffee oder Tee – hört sich das nicht gut an?

Um den Einkauf planen zu können erbitten wir Ihre Anmeldung bis zum 9. April möglichst unter info[at]st-andreas-aachen[.]de oder telefonisch unter 156711 bei Rolf Bertram.

 

Kar- und Ostertage bei Zeitfenster

Wir freuen uns, an den kommenden Kar- und Ostertagen zu besonderen Gottesdiensten einzuladen. Dieses Jahr bietet sich uns eine ganz neue Gelegenheit: Da die Kirche an diesen Tagen nicht genutzt wird, können wir erstmals drei Gottesdienste in St. Foillan feiern.

Gründonnerstag, 28. März 2024, 21.15 Uhr
Abendmahlsmesse mit Pfarrer Timotheus Eller

Gründonnerstag wollen wir zusammen das letzte Abendmahl Jesu feiern. Bei Zeitfenster haben wir selten die Gelegenheit, Eucharistie zu feiern. Pfarrer Timotheus Eller hat uns eingeladen, mit ihm zusammen diese besondere Zeit zu erleben. Wir möchten das Ganze einfach, aber schön gestalten: Bei Kerzenlicht und mit Liedern aus Taizé – a capella gesungen.

Karfreitag, 29. März 2024, 20.15 Uhr
Karfreitags-Gottesdienst

Die Karfreitags-Gottesdienste sind bei Zeitfenster eine langjährige Tradition. Wir verbinden die aktuelle Situation unserer Zeit mit der Geschichte von Jesus Christus, um die Bedeutung seiner Passion und seines Weges in den Tod für unser Leben und unseren Umgang mit Leid zu ergründen. Durch den Gottesdienst wird Ursula Hahmann führen, Jürgen Maubach und Annette Jantzen bieten in Predigten zwei Perspektiven auf das Karfreitagsgeschehen an. Die atmosphärische Musik kommt von Ramón Creutzer und Johannes Rüben. Der Gottesdienst endet offen im Schweigen.

Karsamstag, 30. März 2024, 20.15 Uhr
LUX Ostergottesdienst

Mit unserem Ostergottesdienst wollen wir das Licht der Auferstehung feiern und die Osterfreude teilen. Dazu werden wir Altes und Neues miteinander kombinieren. Wer bereits Osternächte gefeiert hat, wird sowohl Vertrautes, wie zum Beispiel ein Osterfeuer und Kerzenlicht, wiederfinden als auch neue Elemente entdecken. Die Musik kommt von Van Hung Dao, Lena Baumanns, Frank Alda und Viola Dohmen. Ursula Hahmann führt durch den Gottesdienst und Annette Jantzen bereichert die Feier mit Texten und Predigt. Ellen Weitz und Bernd Jantzen singen das Exsultet in der Version von Annette Jantzen. Nach dem Gottesdienst gibt es gute Getränke und natürlich Poschweck und Ostereier.

Wir laden herzlich ein, diese besonderen Tage bei Zeitfenster zu erleben.

Ostern für Familien in St. Foillan


Im Familien-Gottesdienst zum Palmsonntag gibt es die grünen Palmzweige als Hoffnungzeichen und wir hören die Geschichte von den letzten sieben Tagen Jesus vom Einzug in Jerusalem, von den Begegnungen mit den Menschen in Jerusalem, vom Mahl mit seinen Freundinnen und Freunden, seinen Verrat, seine Verurteilung und von seinem Tod am Kreuz bis er ins Grab gelegt wurde und erst einmal nichts passiert. Am Karfreitag vertiefen wir dann in der KinderPassion noch einmal die letzten Stunden vom Mahl bis zu Grablegung, indem die Familien den Weg vom letzten Mahl bis zur Grablegung durch die Kirche mitgehen. Von der Erfahrung der Auferstehung hören wir dann in der feierlichen Familienmesse am Ostersonntag mit Tauferneuerung.

Die Weisheit der Passion Jesu als universelle Geschichte von der großen Transformation allen Lebens erschließt sich nicht durch Fakten oder Glaubenswahrheiten, sondern indem wir wie Kinder eintauchen in die Geschichte mit all unseren Sinnen. So können wir die Wahrheit zwischen den Zeilen der alten Passionsgeschichte entdecken, die uns uns tief im Inneren spüren lässt, diese Geschichte ist Teil meines Lebens. Auch wir erleben viele Abschiede, Enttäuschungen, Zusammenbrüche, Trennungen vor unserem leiblichen Tod. Mühsam und oft sehr schmerzhaft lernen wir da hindurchzugehen und neue Anfänge zu wagen. Lesen Sie mehr »

Ostertage in Hl. Kreuz

Ostern lädt uns dazu ein, uns für das Leben zu öffnen

Gute Nachrichten sind selten. Wenn wir morgens die Zeitung aufschlagen oder abends den Fernseher einschalten, werden wir mit Katastrophenmeldungen überflutet. Nahost-Krieg, Ukraine-Krieg, Streit in der Regierungskoalition, Sorge vor

 dem Erstarken rechtsextremer Kräfte in Deutschland und überall auf der Welt, Gewalt gegenüber Ordnungskräften, Feuerwehr, Sanitätern, menschenverachtende Kommentare im Netz, Klimakrise … Und doch: Es gibt sie, die positiven Nachrichten! Wir müssen nur aus dem Haus treten und sehen überall die Vorboten des Frühlings, Knospen an den Zweigen, Narzissen in den Vorgärten. Wir sehen lächelnde, fröhliche Menschen, wenn sich die Sonne zeigt. Wir bekommen Besuch, wir werden eingeladen, wir erhalten einen Anruf von einer guten Freundin, wir freuen uns auf die Osterfeiertage. Das Leben regt sich. Lesen Sie mehr »

Nahwé – Einladung zum Auftakt

Für alle zwischen Mitte 20 und Ende 30

Am 5. April 2024 startet ein neues Projekt in Aachen – Nahwé, eine Hauskirche für alle zwischen Mitte 20 und Ende 30. Wir laden dich herzlich zu unserem Auftakt ein, bei dem wir unser Projekt vorstellen. Dazu gibt es etwas zu

essen und einen geistlichen Input. Wenn du Lust hast, dabei zu sein, oder einfach nur neugierig bist, was sich dahinter verbirgt, komm vorbei! Du kennst jemanden, die*der auch Interesse haben könnte? Bring sie*ihn einfach mit!

Nahwé – Vision

Wir sind eine Hauskirche in der katholischen Kirche in Aachen für alle zwischen Mitte 20 und Ende 30. Nahwé ist ein Ort, an dem wir Gottesdienst feiern, gemeinsam essen, bis tief in die Nacht über Gott und die Welt diskutieren und neue Projekte umsetzen. Jede*r kann sich hier mit seinen*ihren Ideen und Stärken einbringen und Nahwé mitgestalten. Unsere Kirche fühlt sich nach Lagerfeuerstimmung und zweitem Zuhause an. Wir sind eine Gemeinde, die Gemeinschaft ist.

Mehr Informationen zur Nahwé: nahwe.de

Unsere Hauskirche ist ein Ort des Glaubens mit Platz für Suche und Zweifel. Nahwé ermöglicht uns eine kirchliche Heimat mit Gottesdienstformen und Musik, die zu unseren spirituellen Bedürfnissen und unserem persönlichen Glauben passen. Der Name Nahwé ist abgeleitet von der Wortschöpfung Nahweh als Gegenentwurf zum Fernweh. Nahwé beschreibt die Sehnsucht nach einem Ort für Gemeinschaft, an dem Gott im Alltäglichen nah ist und wir unseren eigenen Glauben frei leben können. Wir sind eine uns selbst organisierende Gemeinde „im Fluss“ mit o]ener Fehler- und Feedbackkultur. Du bist willkommen, unabhängig davon, welche Pronomen du nutzt, welche Konfession du hast, woher du kommst und wen du liebst. Und es ist ganz egal, ob du bisher nie, nur zu Weihnachten oder jede Woche in einer Kirche warst. Nahwé ist eine Gemeinde gerade für die, die bisher auf der Suche nach ihrem Platz in Kirche sind.

Die Auftaktveranstaltung findet zunächst im Saal im Hof 7 statt.