… für Menschen in Not

Unsere Angebote für Menschen in Not

Sozial-Sprechstunde

Hilfe und Begleitung für alle Menschen in sozialen Notlagen

Di 9 – 12 Uhr, Pontstr. 148,
Dipl. Sozialpädagogin Marie Kuss, Tel.: 0241/26 809
kuss[at]franziska-aachen[.]de

Deutsch für Migrant:innen

Mo – Do 10 – 12 Uhr, Gemeindezentrum Hof 7, 52062 Aachen

Ein kostenloses Angebot für alle, die die deutsche Sprache lernen wollen

Anfänger-Sprachkurse für Migranten und für alle, die ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten. Keine Altersbeschränkung. Ehrenamtliche Lehrkräfte lehren Deutschunterricht entsprechend des individuellen Sprachniveaus.

A free offer for all, who want to learn German language

Beginner language courses for migrants and for anyone who would like to improve their German language skills. No age restriction. Volunteer teachers teach German lessons according to the individual language level.

 Kontakt: Tulga Toksöz, 0177.3186027, ttulga[at]gmx[.]de

Hilfsangebote in der Stadt Aachen

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor eine enorme Herausforderung. Viele Menschen fragen sich in der derzeitigen Situation „Wie soll ich noch meine Miete zahlen? „Wie komme ich an Lebensmittel, wenn ich meine Einkäufe nicht mehr erledigen kann?, „Wer hat ein offenes Ohr für meine Sorgen?“ u. v. m.
Gleichzeitig gibt es in Aachen ein beeindruckendes Aufkommen an Hilfsbereitschaft. Diese reicht von speziell eingerichteten Hotlines der Verwaltung über flexible Hilfsangebote der Wohlfahrtsverbände bis hin zu einem großen ehrenamtlichen Engagement der Bürger*innen.

Unter #GemeinsamHelfen (www.aachen.de/gemeinsamhelfen) zeigen wir auf, wo Sie Unterstützung erhalten, wenn Sie welche benötigen. Und wo Sie helfen können, wenn Sie helfen möchten.

Sie finden hier u.a. Infos zu:
– Zentrale Hotlines in der Corona-Pandemie
– Nachbarschaftshilfe – die zentrale Ehrenamtsbörse für Aachen
– Stadtteilbüros der Stadt Aachen – Erste Kontaktstelle für Hilfeangebote in den Stadtteilen
– Mietrückstände
– Zusätzliche Mittel für soziale Hilfsangebote
– Care-Pakete für Wohnungslose und Bedürftige
Alle genannten Angebote unterliegen dabei einer strengen Qualitätssicherung.

 

SprechZeit

Ob Alltagsthemen oder Glaubensfragen: Die SprechZeit ist eine Möglichkeit für ein offenes Gespräch in einem geschützten Rahmen. Ohne Anmeldung einfach so.
Ein Team von katholischen und evangelischen Seelsorgerinnen und Seelsorgern ist dienstags und donnerstags von 15.00 bis 17.00 Uhr und donnerstags auch von 10.00 -12.00 Uhr für Sie da.

In der Aachener Citykirche St. Nikolaus, die Sie in der Fußgängerzone Großkölnstraße finden, gibt es dazu einen Gesprächsraum. Dort lesen Sie auch, wen Sie antreffen.

Kontakt:
Sylvia Engels und Timotheus Eller
Ökumenische CitySeelsorge an St. Nikolaus, Aachen
Tel. 0241 40 111 88
info[at]citykirche[.]de
www.citykirche.de

Aachener Franziskanerinnen

Mit der Franziska-Schervier-Stube in der Aachener Innenstadt (Kleinmarschierstraße 49) betreiben die Schwestern ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen in Not.

Mehr Informationen: Website der Schwestern

Aachener Sonntagsfrühstück

Jede Woche steuern inzwischen bis zu 160 Menschen die „Aachener Sonntagsfrühstücke“ an.  Seit nunmehr 1998 gibt es diese Hilfe für Menschen in Not und Obdachlose.

Im Mai 1998 starteten fünf Kirchengemeinden einen Versuch: Sie luden an fünf Sonntagen zu einem Obdachlosenfrühstück in ihre Pfarr- und Gemeindehäuser ein. Es war der Start einer eindrucksvollen Geschichte.

Jeden Sonntag ist ein anderes Pfarrheim oder Gemeindehaus Gastgeber. Ehrenamtliche Helfer richten die Frühstücke aus, zu denen inzwischen über 150 Menschen kommen. Von 25 Besuchern beim ersten Termin im Mai 1998 ist die Zahl der Gäste mit den Jahren kontinuierlich gestiegen.

Die Kirchen leisten mit ihrem Engagement einen wichtigen sozialen Dienst in Aachen. Tatkräftige Unterstützung erhalten sie dabei von der Aachener Geschäftswelt. Bäcker, Metzger und Gemüsehändler leisten Sachspenden und tragen Sorge, dass der Frühstückstisch reichhaltig gedeckt ist. 

Mit der Corona-Pandemie gab es einen großen Einschnitt. Im Frühjahr 2020 musste das Angebot eingestellt werden. Erst im Januar 2021 starteten wieder einige Gemeinden mit einer Essenausgabe. Inzwischen beteiligen sich wieder mehr Gemeinden, doch zum normalen Frühstücksbetrieb konnte bisher nicht zurückgekehrt werden.

Mit einem Empfang im Rathaus, würdigte Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden am 13. März 2009 den Einsatz für die „Aachener Sonntagsfrühstücke“ und ehrte die über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Kirchgemeinden. Anlass war das 500. Sonntagsfrühstück.

Am 08. Januar 2013 erhielten die Mitarbeiter/-innen des „Aachener Sonntagsfrühstück“ aus den Händen von Oberbürgermeister Marcel Philipp den Ehrenamtspreis der Stadt Aachen. Am 12. Januar 2015 wurde das „Aachener Sonntagsfrühstück“ als „Lebendiger Schatz im Bistum Aachen“ durch den Aachener Bischof und den Diözesanrat der Katholiken ausgezeichnet.

Am 17. März 2019 gab es mit dem 1000. „Aachener Sonntagsfrühstück für Menschen in Not und Obdachlose“ im Adalberthaus ein eindrucksvolles Jubiläum. Am 21. März 2019 wurde dieses Ereignis mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bei einem Empfang durch den Oberbürgermeister  im Rathaus und  bei einem ökumenischen Gottesdienst und anschließendem Fest in der Citykirche gefeiert.

Betreut wird das Projekt der „Aachener Sonntagsfrühstücke“ von der Ökumenischen Cityseelsorge und der Franziska-Schervier-Stube. Träger und Gastgeber vor Ort sind zur Zeit die Gemeinden St. Jakob, St. Josef und Fronleichnam, Franziska von Aachen (mit St. Marien, St. Andreas, Hl. Kreuz und dem Zeitfenster Breakfast Club), FeG Christusgemeinde/Gregor von Burtscheid und seit neuestem die Katholische Hochschulgemeinde.

In der Vergangenheit beteiligten sich die evangelische Anna-Kirchengemeinde, die Gemeinden St. Adalbert, St. Peter, St. Paul, St. Foillan, Heilig Kreuz, die Kolping-Gemeinschaft, die Jesuiten an St. Alfons und die Bahnhofsmission.

Weitere Informationen gibt es bei: Gemeindereferent Klaus Szudra

Außerdem verweisen wir gerne auf diese Angebote:

Fragen? Anmerkungen? » Kontakt

  • Aachener Sonntagsfrühstücke für Menschen in Not und Obdachlose

    Von montags bis samstags bekommen Bedürftige ein Frühstück in der Schervierstube der Aachener Franziskanerinnen. Sonntags decken Kirchengemeinden den Tisch für Menschen in Not und Obdachlose. Neun Innenstadtgemeinden und die Katholische Hochschulgemeinde tragen die Aachener Sonntagsfrühstücke. Jeden Sonntag von 9-11 Uhr ist eine andere Gemeinde Gastgeberin und mehr als 160 Gäste kommen zum Frühstück.

    Loading ...