Start

Franziska von Aachen ist die katholische Pfarre in Aachen-Mitte. Zu ihr gehören die Gemeinden St. Adalbert, St. Andreas, St. Foillan, Hl. Kreuz, St. Marien, St. Peter sowie die Jugendkirche kafarna:um und die neue Gemeinde Zeitfenster.

Tür zum Leben

FamilienMessFeier: So  07.05.// 11:30// Pfarrkirche St. Foillan

Der Aufzug stockt abrupt. Nichts rührt sich mehr. Irgendwo zwischen den Etagen sind wir stecken geblieben. Notruftaste drücken. Ein Alarmton ertönt. Warten. Nichts passiert. Fragende Gesichter. Klopfen, hämmern gegen die Tür. Nichts. Endlose Minuten später dann plötzlich der Ruck. Es geht weiter. Die Tür öffnet sich. Erleichterung, Befreiung. Jesus vergleicht sich mit der Tür, die sich öffnet. Wir wollen dieser Einladung nachgehen.

Ein Gottesdienst für Kleine und Große. Gestaltet von Jürgen Maubach, mit Pfarrer Franz Josef Radler, Herbert der Kirchenmaus und mit moderner Musik mit Ahreum Jo. Im Anschluss laden wir zum Kirchenkaffee.

Foto: Arno Smit

Trauerprojekt „diesseits“ und InVia Aachen begleiten verwaiste Eltern – Gruppenabend am 9. Mai

diesseits

Wenn ein Kind stirbt, steht die Welt Kopf. Vor allem die Eltern haben das Gefühl, ihnen wird der Boden unter den Füssen weggezogen. Mütter und Väter, die um den verstorbenen Sohn oder die verstorbene Tochter trauern, finden nun auch Unterstützung und Begleitung durch das Trauerprojekt „diesseits“ der Pfarre Franziska von Aachen. Gemeinsam mit InVia, dem katholischen Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit, bietet die Gemeindereferentin und erfahrene Trauerbegleitererin Maria Pirch ab 9. Mai eine Gruppe an, in der sich verwaiste Eltern austauschen und gegenseitig unterstützen können.
In der Gruppe geht es darum, gemeinsam den Weg der Trauer zu gehen und Möglichkeiten zu finden, trotz des Todes des geliebten Kindes weiterzuleben. Väter und Mütter können die eigenen Gefühle besprechen und ein Stück Lebensfreude wiederfinden. Eingeladen sind auch Eltern, deren Kind schon jugendlich oder erwachsen war, als es starb. Das kostenfreie Treffen findet statt am Dienstag, den 9. Mai von 18.00 bis 19.30 Uhr bei InVia auf der Krefelder Straße 23. Um Anmeldung wird gebeten bei Maria Pirch, Telefon 0176 / 206 14 530 oder per Mail an info[at]diesseits-aachen[.]de  (info[at]diesseits-aachen[.]de)  . Mehr Infos gibt es unter www.diesseits-aachen.de.

 

Konzerte der Musikhochschule in St. Marien

Ende Mai und Anfang Juni veranstaltet die Musikhochschule zwei Konzerte in St. Marien:

Montag, 29.05.2017 // 20.00 Uhr // St. Marien
Chorkonzert “Misa a Buenos Aires” (Misa Tango)

Messvertonung im Stil des Tango Nuevo (1995/1996). Kyrie – Gloria – Sanctus – Benedictus – Agnus Dei
Ars Cantandi, Chor der Musikschule Aachen, Chor der Hochschule für Musik und Tanz (HfMT) Köln, Standort Aachen
Kammerorchester der HfMT Köln, Akkordeon: Peteri Waris, Klavier: Prof Herbert Görtz; Leitung: Hermann Godland

Dienstag, 06.06.2017 // 19.00 Uhr // St. Marien
Konzert des Blechbläserensembles

Studierende aus den Trompeten, Posaunen-, Horn und Tubaklassen der HfMT Köln präsentieren ein Programm mit ausgewählter Ensemblemusik für Blechbläser

Gebetsnacht in der Abtei Kornelimünster

Gründonnerstag / Karfreitag 13./14.04. // 22:00 – 6:00 Uhr// Benediktinerabtei Kornelimünster

Stille – Musik – Texte mit Texten von Dietrich Bonhoeffer und dem Leidensbericht nach Matthäus.
„Bleibet hier und wachet mit mir…“, so laden die ehemaligen Veranstalter der Gebetsnacht in St. Foillan ein, einen Teil oder sogar die ganze Nacht gemeinsam zu wachen. Sie findet jetzt in der Abtei Kornelimünster statt und beginnt nach der Feier des Abendmahls um ca. 22h und endet um 6 Uhr mit einem letzten Impuls.
Kontakt und Info: pr-kornelius[at]gmx[.]de (Pfarreirat Kornelimünster)

Foto: Ben White

Ostern für Familien in St. Foillan

Kinderpassion Karfreitag 14.04./ 11:00

Wie Jesus und seine Freunde versammeln wir uns am Altar, essen Fladenbrot und trinken roten Traubensaft aus Kelchen und hören Jesu neue Worte bei diesem letzten Abendmahl. Dann stehen Kinder und Erwachsene auf und machen sich auf den Weg durch die Kirche, gehen Station um Station die letzten Lebensstunden Jesu nach. Knien im Garten Gethsemani, werden von der Verhaftung Jesu überrascht und stehen plötzlich dem wütenden Hohenpriester Kaiphas gegenüber, schäme sich mit Petrus nach der Verleugnung, rufen bei Pontius Pilatus mit der Menge „Kreuzige ihn!“, tragen mit Jesus das Kreuz bis nach Golgatha und sind dabei wenn er stirbt. Die Passion endet mit der Grablegung und der Einladung am Ostersonntag die Auferstehung zu feiern.

OsterFamilienMessFeier 16.04./11:30

Das Grab ist leer. Gott hat das Dunkel in Licht verwandelt, den Tod in neues Leben. Wir feiern dieses Geschenk, das Gott uns mit Jesus Christus immer wieder macht – in diesem Leben und jenseits unseres Todes – mit der Erneuerung unserer Taufe, entzünden Lichter an der Osterkerze und besprengen uns mit frisch geweihtem Osterwasser.

Ein Gottesdienst für Kinder und Erwachsene gestaltet von Jürgen Maubach, mit Pfarrer Franz Josef Radler, Herbert der Kirchenmaus und modernen Lieder mit Ahreum Jo. Anschließend gibt es Kirchenkaffee mit Poschweck und Ostereiern.