Christmas Karaoke: Gemeinsames Weihnachtssingen mit Marco Fühner.

 

Fr 21.12./ 20.15 Uh/ St. Foillan

Zur Einstimmung auf Weihnachten lädt Zeitfenster zum ersten Mal zu diesem “Konzert zum Selbersingen” in die stimmungsvoll hergerichtete Kirche St. Foillan. Den Chor aus Besucherinnen und Besuchern leitet Marco Fühner, für den Groove sorgt Noah Schneider an der Cajón.  Herzlich willkommen sind Sängerinnen und Sänger oder einfach nur Zuhörerinnen und Zuhörer, die bei alten und neuen Advents- und Weihnachtsliedern einfach mal abschalten möchten. Warme Decken und Glühwein machen die Stimmung perfekt. Der Eintritt ist frei.

Einladung zum Trauercafé am 22. Dezember

Sa 22. November // 15-17 Uhr 

TabithaZum letzten Mal in diesem Jahr öffnet das Trauercafé Tabitha am kommenden Samstag, 22. Dezember von 15 Uhr bis 17 Uhr seine Türen, dieses Mal im Kaminzimmer des Pfarrhauses in der Pontstraße 148. Wer um den Verlust eines Angehörigen trauert, ist bei dem offenen Gesprächskreis herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im geschützten Rahmen und mit Unterstützung durch ausgebildete und erfahrene Trauer-begleiterinnen kommen die Gäste des Trauercafés mit anderen Trauernden ins Gespräch. Das kostenfreie Treffen findet in der Regel jeden 4. Samstag im Monat statt. Tabitha ist Teil der vielfältigen Trauerangebote der Pfarre Franziska von Aachen. Unter dem Titel „diesseits“ gehören dazu auch Angebote für Kinder, Jugendliche oder verwaiste Eltern. Weitere Informationen gibt es bei Maria Pirch, Gemeindereferentin und Trauerbegleiterin der Pfarre Franziska von Aachen, unter Telefon 0176/206 145 30 sowie im Internet unter www.diesseits-aachen.de.

Segen bringen, Segen sein: Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“

Aktion Dreikönigssingen 

Kinder mit Behinderung stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen. Den Sternsinger*innen und den vielen Menschen, denen sie begegnen, soll bewusst werden: Menschen sind nicht behindert, sie werden in vielfältiger Weise behindert. Nicht die vielen Barrieren im Alltag halten Menschen mit Behinderung davon ab, selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen; vielmehr sind es die Vorurteile in unseren Köpfen. Die peruanischen Mädchen Ángeles, Melanie und Camila auf dem Aktionsplakat erzählen, wo sie Unterstützung brauchen und wie gemeinsames Leben gelingen kann und.

Wenn unsere Sternsinger*innen Anfang Januar unterwegs sind, bringen sie den Segen Gottes in die Häuser und sammeln Geld, das Kindern in Peru und auf der ganzen Welt ein besseres Leben ermöglicht. (Informationen zu den Projekten unter www.sternsinger.de)

Lesen Sie mehr »

Franziskas Adventsfeier

Es ist schon guter Brauch, dass die Pfarre Franziska von Aachen das Pfarrpatrozinium mit einer Adventsfeier für Obdachlose und Menschen in Not feiert. Diese Menschen lagen schon unserer Pfarrpatronin, der seligen Franziska Schervier, besonders am Herzen. So werden wir am 16. Dezember im Gemeindezentrum Hof 7 zum Sonntagsfrühstück und später zu einem festlichen Mittagessen vom Grill einladen. Und das wird es exklusiv für sie geben: Gulasch mit Rotkraut und Gratin, Krustenbraten, Flanksteak, Würste/Currywürste/Rindswürste und süße Flammkuchen. Lesen Sie mehr »

Zeitfenster-Gottesdienst im Dezember: Licht-Effekte

Fr 14. Dezember // 20:15 Uhr // St. Foillan

rabeZeitfenster-Gottesdienst #48. Ein Gottesdienst, der in diese Adventszeit passt und berührt. Die perfekte Unterbrechung auf dem Weg nach Weihnachten für Erwachsene mit Lust auf Nahrung für Herz und Hirn.

Licht-Effekte: Wir lieben Lightshows, Feuerwerke und Lagerfeuer. Licht in seinen unterschiedlichen Formen hat eine faszinierende Wirkung, erzeugt einen Effekt. Mit aufwändiger Weihnachtsbeleuchtung oder heimeligen Adventskerzen antworten wir auf die zunehmende Dunkelheit. Licht ist aber immer auch Metapher für Hoffnung, Aufklärung, Wahrheit, für das Erstrebenswerte bis hin zur Erfahrung des Göttlichen. Frank Ertel als Moderator und Jürgen Maubach als Prediger laden ein zu einem Gottesdienst mit Licht-Effekten.

 

entspannt Die Musik kommt von Katrin Büngener, Van Hung Dao, Lena Kroner, Daniel Brockmann, Daniel Gotzens.
Herzlich Willkommen!

Fotos: © Depositphotos.com/Nik_Merkulov und lifeonwhite

Adventskonzert zum Mitsingen

Mi 12. Dez // 18 Uhr // St. Marien

“Es wird schon gleich dunkel” – Adventskonzert zum Mitsingen.
Es musizieren die Kinder der Musikschule “kleine Freiheit 77”.
Herzliche Einladung.

Zu dem verkaufsoffenen Sonntag ist die Adalbertkirche geöffnet

So 9. Dez // St. Adalbert

Ein Ort zum Durchatmen.

Zu dem verkaufsoffenen Sonntag ist St. Adalbert geöffnet!

Sie möchten einen Moment durchatmen? Zur Ruhe kommen im Shopping-Stress? Stille genießen im Verkaufstrubel? Die Kirche St. Adalbert, gleich vis-à-vis vom Aquis Plaza, hat für Sie von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Lassen Sie sich von der Ausstrahlung des Raumes inspirieren.

Musik im Kerzenschein

Orgelmeditationen im Advent // montags // St. Adalbert

20 Minuten für dich

Zur Ruhe kommen
Den Klängen nachspüren
Raum und Ton wirken lassen

3 Montage: 3. Dezember, 10. Dezember, 17. Dezember, jeweils um 18:00 Uhr in der Propsteikirche St. Adalbert (Kaiserplatz). Der Eintritt ist frei.

Im Anschluss lädt die Gemeinde zur Feier der Vesper ein (Beginn: 18:30 Uhr).

Neues Beratungsangebot: Caritas:nebenan

Mittwochs 9-11 Uhr/Pfarrhaus Ursulinerstr. 1

 

Dipl. Sozialpädagogin Petra Etheber

„Wie geht es Dir?“, fragen wir uns auf der Straße. „Gut“, sagen wir dann. Auch wenn gerade gar nichts gut ist und uns die Sorgen über den Kopf wachsen. Wer hat denn Zeit stehen zu bleiben? Und in Kurzform lässt sich meist nicht beschreiben welche Fragen und Anliegen unlösbar erscheinen.

„Kopf hoch! Das wird schon wieder!“ wollen wir auch nicht hören. Dabei gibt es jede Menge Situationen, in denen es eben nicht schon wieder von alleine besser wird.

Ich stelle auch oft die „Wie geht es Dir?“-Frage. Was den anderen wirklich bedrückt, höre ich meist nur aus Andeutungen, einem Kopf hin und her wiegen oder ein Stichwort zu einem Problemthema leise in einem Nebensatz versteckt. „Komm auf eine Tasse Tee in meine Küche“, kann ich einer Nachbarin anbieten. Einen nur entfernt Bekannten, den ich auf der Straße grüße, bitte ich nicht zu mir herein. Lesen Sie mehr »

Rainer Oberthür: fragwürdig glaubwürdig

Rainers Predigt in unserem November-Gottesdienst. Was mit einer Geschichte zwischen Unsinn und Tiefgang beginnt, entfaltet Rainer dann in drei Abschnitten zum Fragen, zum Glauben und über Gott, gespickt mit erhellenden philosophischen Erkenntnissen, aber behutsam das Geheimnis wahrend. Für alle, die den dichten Text auch nachlesen wollen, hier geht’s zum Manuskript.